Juriskop

concept-1868728_1280

Bild von Pexels auf Pix­abay

Update aus dem Forschungslabor

Die Zeit rennt – gerade wenn man wie wir tief in span­nende For­schungen und inno­va­tive Themen ein­taucht. Da ist es aber höchste Zeit, dass wir mal wieder berichten, was wir eigent­lich die ganze Zeit so machen:

Im letzten Jahr haben wir gleich an meh­reren super-span­nenden Themen und Pro­to­typen gear­beitet. Diese werden in Kürze bzw. in den nächsten Monaten einen Stand errei­chen, über den wir dann auch noch einmal aus­führ­li­cher berichten können – soweit mög­lich flan­kiert durch Ver­öf­fent­li­chung unserer Pro­to­typen, um unsere For­schungs­er­geb­nisse für alle „anfassbar“ zu machen.

Als Teaser hier schonmal ein kleiner Über­blick, um die Vor­freude zu steigern:

Erbrecht ganz ein­fach: Der Erb­rechts-Bot
Zum Thema Erbrecht ent­wi­ckeln wir einen Bot, der auf Basis von Nutzer-Angaben zu Ver­wandt­schafts­ver­hält­nissen die gesetz­liche Erb­folge berechnen kann. Der Bot gibt also nach einem kurzen Dialog an, wer in der kon­kret ermit­telten Per­so­nen­kon­stel­la­tion von dem*r Erblasser*in etwas erben würde und zu wel­chen Anteilen. Außerdem wird man klären können, inwie­weit diese Erb­folge ange­passt werden kann …

Mit KI in den Kampf gegen Hate­speech
Der Bot, den wir aktuell ent­wi­ckeln, wird mit­hilfe von Large Lan­guage Models (der­zeit ChatGPT) einen Tweet oder andere Äuße­rungen auto­ma­ti­siert aus­werten und auf Basis von recht­li­chem Expert*innenwissen prüfen, ob die Äuße­rung als Belei­di­gung, üble Nach­rede und/oder Ver­leum­dung (§§ 185, 186, 187 StGB) strafbar sein könnte …

File­sha­ring: voll­au­to­nome Rechts­be­ra­tung?
Mit unserem Bot zum Thema File­sha­ring möchten wir her­aus­finden, ob wir es schaffen, eine kom­plette anwalt­liche Bera­tung von A bis Z durch einen Bera­tungs-Bot zu ersetzen. Der Bot wird alle Schritte einer Bera­tung abde­cken, ange­fangen von der Ana­lyse eines Abmahn­schrei­bens wegen angeb­li­chen File­sha­rings über eine Ermitt­lung des Sach­ver­halts im Dialog mit der nut­zenden Person bis hin zu einer recht­li­chen Bewer­tung des Falles und einer umfas­senden Bera­tung zu den Hand­lungs­op­tionen des*r Betrof­fenen, zu den jeweils dro­henden Risiken, wirt­schaft­li­chen und prak­ti­schen Erwä­gungen etc. …

Ein­satz von Large Lan­guage Models im juris­ti­schen Bereich
Zu guter Letzt erfor­schen wir schon seit einiger Zeit den Ein­satz von Sprach­mo­dellen. Wir beleuchten dabei u.a. die Frage, wie gut wel­ches Sprach­mo­dell in wel­chem Bereich funk­tio­niert, gemessen an juris­ti­schen Auf­ga­ben­stel­lungen. Auch hierzu werden wir zeitnah über unsere Fort­schritte und bis­he­rigen Erkennt­nisse berichten …

In diesem Sinne: stay tuned, es wird sich lohnen!